Dienstag, 31. Dezember 2013

Silvester 2013 Eggenfelden

die Kinder und meine Frau freuen sich auf das Abfeuern der Raketen und meine Frau hat nur Raketen gekauft keine Böller und anderen Knalldreck






lecker Silvesteressen Lachs mit Gemüse und Reis


Punkt Mitternacht werden die Raketen werden in die Luft geschossen bei -2 Grad






anschliessend haben wir uns gegenseitig ein neues gutes Jahr gewünscht und uns gemeinsam gedrückt 


Montag, 30. Dezember 2013

Jahresrückblick 2013

Jahresrückblick 2013

Privat haben wir alles erreicht was wir uns für 2013 vorgenommen haben und wir sind auch von dem Hochwasser 2013 verschont geblieben 50 km weiter war Land unter aber hier in Eggenfelden haben wir Glück gehabt. Die Kinder sind eingeschult worden Piyatida ist eine Klasse zurück gestellt worden wegen sprachlicher Probleme die Sie aber schon nach 11 Monaten sehr gut überwunden wenn auch noch nicht 100 prozentig und die Jüngste hatte überhaupt keine Sprachprobleme. Ich bringe die Beiden bei jedem Wind und Wetter jeden Tag zur Schule und hole sie auch wieder ab und machen dann zu Hause die Hausaufgaben. Sornsri hat eine gute Arbeitsstelle und lernt auch fleissig noch das Internet und den Computer zu beherrschen wobei ich ganz schön rangenommen werde aber bald hat auch sie alles im Griff. Alles im Allem sind wir privat rundum zufrieden.
 
Allein gefällt mir die politsche Lage in Deutschland nicht aber daran kann ich allein nichts ändern auch sind alle Politiker für mich nur korrupte Schmarotzer auf Kosten der Steuerzahler mehr nicht ! und weil es so ist werden wir von 2014 bis 2017 eine Menge mehr an Steuern und Lebenhaltungskosten zahlen als uns lieb ist ! Wenn man von einem Kanzler hört " Internet ist für uns alle NEULAND und uns Deutschen geht es allen gut " dann kann man einfach nur Verachtung für die Regierung der BRD empfinden !!!

Ich hoffe die Jahre die wir noch in Deutschland bleiben wollen gehen im Fluge vorbei und dann nichts wie weg wieder nach Thailand !


dieses Video hat mich 2013 am meisten betroffen gemacht aber auch Hoffung gemacht weil die ganze Welt den Opfern geholfen hat. Wir sind eine Welt ganz gleich wo wir leben Wir sind Menschen die einander helfen wenn es nötig ist das müssen wir uns immer vor Augen halten !!!

Montag, 23. Dezember 2013

Weihnachten 2013 bei Familie Lange in Eggenfelden


da wir als Buddhisten kein Weihnachten nach deutscher Tradition feiern sind die Geschenke für die Kinder und Sornsri einen Tag früher am 23.Dez.2013 verteilt worden
----------------------------------------------------------------------
PleiFaa`s Weihnachtsgrüsse
 Sornsris neues Acer Netbook
Beim Surfen auf Facebook

PleiFaa besetzt ständig meinen Laptop
Piyatida besetzt ständig Muttis NetBook
 PleiFaa`s Regenbogenturm
Ihr Lieblingsspielzeug


Piyatida hat einen Malkasten bekommen
das Weihnachtsgeschenk von Gila und Peter für die Kinder zu Weihnachten das wird die KInder riesig freuen


Samstag, 21. Dezember 2013

Migranten in München Amtssprache Deutsch !!!

Migranten in München Amtssprache Deutsch

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg. Dort kann man das Verhalten der Münchner Kollegen nicht nachvollziehen.

(Foto: DPA/DPAWEB)
Eine Frau möchte sich in Deutschland integrieren und die Sprache lernen. Doch als sie sich beim zuständigen Amt nach Kursen erkundigt, wollen die Mitarbeiter nur Deutsch mit ihr sprechen. Ein Integrationsversuch mit Hindernissen.
Von Bernd Kastner
Man spricht Deutsch in Deutschland, klar. Weil aber mancher, der hier lebt, noch kein Deutsch spricht, es aber gerne lernen möchte, weil er dauerhaft hier bleiben will, gibt es Deutsch-Kurse. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, kurz BaMF, bietet diese an, sie sind ein Teil der Integrationskurse. Maria B. (Name geändert), 35, will sich integrieren und hat sich deshalb für so einen Kurs angemeldet, erzählt sie. Auf Anraten der Agentur für Arbeit meldete sie sich bei der Münchner Außenstelle des BaMF. Weil sie anschließend wochenlang nichts mehr gehört habe, habe sie vor ein paar Tagen dort angerufen, um nachzuhaken.
Nun muss man wissen, dass Frau B. Akademikerin ist, später als Anwältin arbeiten will und bereits diverse Sprachen spricht: Rumänisch, Spanisch, Französisch, Englisch, nur eben noch kaum Deutsch. Also habe sie am Telefon um ein Gespräch auf Englisch gebeten. Mit der ersten Mitarbeiterin habe das so leidlich geklappt. Man habe sie weiterverbunden, doch der nächste Mitarbeiter habe sich geweigert, Englisch mit ihr zu sprechen. Er habe auf Deutsch etwas gesagt, berichtet B., was sie nicht verstanden habe. Die Frau, auch das gehört zur Geschichte, lobt die Angebote Deutschlands für Migranten sehr, sie fühle sich wohl und willkommen. Aber so was?
Wenig später rief Maria B.s Chef, ein Deutsch sprechender Deutscher, der sich sehr wunderte, selbst beim BaMF an. Er sei bei einer Mitarbeiterin gelandet, die ihm beschieden habe, dass sie die Fragen von Maria B. nicht auf Englisch beantworten könnten. Die Amtssprache sei Deutsch.
Müssen Migranten, um sich beim BaMF über einen Deutschkurs zu informieren, also bereits Deutsch können? In der Nürnberger BaMF-Zentrale ist die Sprecherin überrascht vom überlieferten Sprachgebrauch in München. Sie könne sich das gar nicht vorstellen, es sei doch Philosophie des Amtes, auch in Englisch zu kommunizieren. Man werde das prüfen.
Immerhin, der Integrationskurs für Maria B. ist inzwischen offenbar genehmigt. Das hat die Deutsch sprechende BaMF-Mitarbeiterin dem deutschen Chef der Migrantin auf Deutsch mitgeteilt. Sollten die deutschen BaMF-Mitarbeiter ihr Englisch verbessern wollen - sie könnten ja Englisch-Kurse besuchen.

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Frohe Weihnachten 2013

„Merry Christmas“, „Feliz Navidad“, “Joyeux Noël” oder „Buon Natale” - diese Weihnachtsgrüße unserer europäischen Nachbarn dürften Ihnen wohl bekannt sein.
Doch wie wünscht man sich in anderen Ländern „Frohe Weihnacht“?
in Thailand sagt man "Suksan Wan Christmas"

und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2014
 


Dienstag, 17. Dezember 2013

NongFaa`s Fillyponys Weihnachten 2013

NongFaa lernt beim spielen ganz gut deutsch und ist für 11 Monate Aufenthalt in Deutschland schon ganz gut auch in der Schule ist sie fleissig und aufmerksam.
Insgesamt gesehen bin ich sehr zufrieden mit ihren Fortschritten.

Sonntag, 1. Dezember 2013

Geschenke zum Weihnachtsfest 2013 Eggenfelden

die ganze Palette der Geschenke für die Familie Lange
so damit sind alle mit Geschenken bedacht ausser mir aber das hat noch Zeit ich wünsche mir ein SmartPhone und wer aktuell auf der Suche nach einem Einsteiger-Smartphone ist, der kommt um das Moto G kaum herum
http://www.rp-online.de/digitales/smartphones/motorola-moto-g-ueberzeugender-auftritt-im-alltagstest-aid-1.3847240

den Regenbogenturm bekommt NongFaa 




und das Netbook für meine Frau damit Sie und die Kinder darauf arbeiten und lernen können
 um 1:11 Uhr nachts war Sornsri`s Acer Netbook fertig eingerichtet alle Fotos von externer HD raufgeladen und Windows 8.1 installiert
so mit kann sie pünktlich zu Weihnachten mit ihrem neuen netbook spielen ohne das ich weiterhin Stress habe (LOL) 


Dienstag, 26. November 2013

Allgäu – Earthship eine geniale Idee !






Das Earthship


 Das Earthship ist ein Haus, welches völlig unabhängig von Strom-, Wassernetz und Heizöl in jeder Klimazone eine perfekte Wohnatmosphäre schafft und ein Leben mit außergewöhnlich geringem Einfluss in die umgebende Natur ermöglicht. Darüber hinaus verfügt es über einen Garten, in dem Obst und Gemüse bis hin zu Zitrus- und tropischen Früchten, unabhängig von der Klimazone angebaut werden können. Es stellt somit eine ausgezeichnete Möglichkeit dar, ohne Ausbeutung und Verschmutzung der Umwelt und mit nur geringstem ökologischen Fußabdruck ein Leben in angenehmster Atmosphäre zu schaffen.

Das sieht auf den ersten Blick utopisch aus. Jedoch hat sich dieses Konzept schon seit den siebziger Jahren an vielen Orten der Erde bewährt.
Mike Reynolds, Architekt und Begründer des Earthships, hatte drei grundlegende Ansprüche an ein Wohnhaus:
  1. Es soll möglichst umweltverträglich gebaut werden können, indem so viele natürliche Baustoffe und wiederverwertete Materialien wie möglich verwendet werden.
  2. Das Haus soll allein durch natürliche Energiequellen versorgt werden und unabhängig von jeglichen Netzen sein.
  3. Es soll für den Durchschnittsbürger finanzierbar und ohne spezielle Baukenntnisse realisierbar sein.
Auf diesen Ansprüchen basierend entwickelte er das Earthship, welches mittlerweile über den ganzen Erdball gebaut wurde und wird.

Kurze Infos zu den Techniken:


Wärme:


Um möglichst wenig Energie zum Heizen zu benötigen, wird das Gebäude gut isoliert und auf der Südseite mit möglichst viel Glas versehen. Die einfallende Sonne erwärmt die Thermale Masse, welche die Rückseite des Gebäudes bildet und aus einer Art Erdwall besteht. Dieser Wall isoliert gleichzeitig vor niedrigen Umgebungsthemperaturen und hält die natürliche Erdwärme. Auf der verglasten Südseite dient ein Wintergarten als Temperaturpuffer und gleichzeitig als Gewächshaus.

Wasser:


Die existierenden Earthships decken ihren Wasserbedarf grundsätzlich durch Auffangen von Regen, Schnee und Kondensationswasser. Eine Filteranlage reinigt es von Bakterien und Verschmutzung auf Trinkwasserqualität. Dieses Wasser wird für alles im Haus genutzt außer die Toilettenspülung. Hierfür wird “Grauwasser” verwendet, was gefiltertes und gereinigtes Abwasser aus Dusche und Küche ist. Die Filterung verläuft nach einem ausgeklügelten System über Filter und Pflanzenbeete.
Das “Schwarzwasser” aus der Toilette durchläuft eine Reinigungsprozedur in einem Faultank, der mit Sonnenlicht arbeitet. Anschliesend wird es weiteren Reinigungs- und Filterprozessen in Pflanzenbeeten außerhalb des Wohnraums unterzogen, womit es dann in den natürlichen Kreislauf eingespeist wurde.

Strom:


Das Earthship produziert seinen eigenen Strom hauptsächlich aus Sonnen- und Windkraft. Der produzierte Strom wird in mehreren Akkus gespeichert. Die Energie genügt für alle im Haushalt wichtigen Geräte einschließlich Waschmaschine, Computer, Küchengeräte usw.

Nahrung:

 
Wie bereits erwähnt verfügt einEarthship über einen Wintergarten, der zum einen als Temperaturpuffer zwischen Wohnraum und Außenbereich dient, dessen Pflanzen einen wichtigen Dienst bei der Wasserreinigung erweisen und in dem in verschiedensten Klimazonen alle Arten von Früchten gedeihen.
Mike Reynolds demonstriert in einem kleinen Video, dass der Wintergarten nicht nur die Möglichkeit zum Früchteanbau bietet: Zum Video!

Quelle Germany: http://allgaeuearthship.wordpress.com/kontakt/


Freitag, 22. November 2013

Sornsri`s neues Notebook zu Weihnachten 2013

das wird Sornsri`s Weihnachtsgeschenk werden kann sie ruhig schon jetzt wissen denn Vorfreude ist die schönste Freude und für ihre Bedürfnisse reicht diese Version vollkommen aus und für die Kinder auch !

Ich verachte den deutschen Staat und seine Regierung


und ich bin gegen diese Multikulti von Religionen in Deutschland und hier amtliche Äußerungen von deutschen Staatasbürgern und Politikern wie von Herrn Özdemir und Herrn Öger ( das hat mit Redefreiheit nichts mehr zu tun )

“Im Jahr 2100 wird es in Deutschland 35 Millionen Türken geben. Die Einwohnerzahl der Deutschen wird dann bei ungefähr 20 Millionen liegen. Das, was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen.”
Jeder Ausländer der in Deutschland gegen die Bestimmungen und Vorschriften unserer deutschen Gesetze protestiert hat sein Recht sich hier aufzuhalten verwirkt und muss umgehend ausgewiesen werden ! Es geht nicht an das solche Ausländer und Asylanten von deutschen Politikern und Rechtsanwälten unterstützt werden auch die müssen diesbezüglich zur Rechenschaft gezogen werden !!!
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
in so einem deutschem Staat werden ich und meine Familie nicht weiterleben und wir werden sehr wahrscheinlich 2018 wieder Deutschland verlassen und nach Thailand zurück kehren !!!

Sonntag, 17. November 2013

Loi Krathong (auch: Loy Krathong, Thai ลอยกระทง)

Loi Krathong (auch: Loy Krathong, Thai ลอยกระทง) ist das Lichterfest, das in Thailand landesweit am Tag des Vollmonds im zwölften Monat des traditionellen thailändischen Lunisolarkalenders gefeiert wird. Es fällt üblicherweise in den November.
Wir LANGE`s feiern auch in Deutschland das Fest wenn auch nicht so schön aber die Tradition wird aufrecht erhalten um jeden Preis !!!




Das Fest stammt vermutlich aus Indien als ein Hindufest als Danksagung an die Gottheit des Ganges mit schwimmenden Laternen gefeiert wird, die das ganze Jahr lebensspendend wirken sollen. Die schwimmenden Flöße haben die Bedeutung, allen Ärger, Groll und alle Verunreinigungen der Seele loszulassen, so dass das Leben neu von einer besseren Warte aus begonnen werden kann. Die Thais machen sich mit Verwandten oder einer größeren Gruppe von Freunden auf, im Sinne eines Volksfestes wird auf den Straßen reichlich gegessen und getrunken. Das Wässern der Flößchen ist auch besonders bei jungen Paaren beliebt, die damit auch ihre Zusammengehörigkeit unterstreichen.


Dienstag, 12. November 2013

meine Facebook Chronik Museum of Me vom 12.Nov.2013

meine FB Chronik Museum of Me vom 12.Nov.2013




eigentlich traurig das Google sowas nicht fertig bringt sich mal mit INTEL in Verbindung zu setzen und darüber zu verhandeln ob es für G+ auch machbar ist !!!

 und hier ist Sornsri`s FB Chronik

Montag, 28. Oktober 2013

goldener Herbst in Eggenfelden

FANTASTISCHES WETTER am 28.Okt.2013 in Eggenfelden Niederbayern alle sind auf den Balkon die Sonne geniessen